AktuellesAllgemeinPressemitteilung

Gemeinsam mit dem Landesvorsitzenden der Freien Wähler Hessen und Europaabgeordneten, Engin Eroglu haben die Wetterauer Landtags-Direktkandidaten Erich Spamer und Cenk Gönul den Metallbau-Fachbetrieb Repp in Echzell besucht. „Werte schaffen und Werte leben“ ist ein Grundsatz wonach das innovative Unternehmen seit 50 Jahren in der Region aktiv ist. Dieser Kerngedanke passt nach den Worten Engin Eroglus auch hervorragend zu den Grundüberzeugungen der Freien Wähler.  „Die Leistungen der mittelständischen und inhabergeführten Unternehmen zu unterstützen ist für uns eine zentrale Aufgabe. Wir wollen ihnen eine deutliche Stimme in der Landespolitik geben. Das hessische Handwerk und die Wetterauer Unternehmen brauchen im Landtag eine Vertretung für ihre Interessen.“, ergänzen Cenk Gönül und Erich Spamer.

Begrüßt wurde die Delegation der Freien Wähler von Geschäftsführer Alexander Repp. Er ist zugleich auch gewählter Landesinnungsmeister des Fachverbands Metall Hessen. In einem ausführlichen Gespräch und einem anschließenden Rundgang durch die Produktionshalle konnte er den Teilnehmern einen umfassenden Einblick in die großen Herausforderungen des lokalen Handwerks und die individuellen Überzeugungen des Familienbetriebes vermitteln. Fachkräftemangel und bürokratische Hürden seien mittlerweile eine große Aufgabenstellung für die Handwerksbetriebe. Die politischen Gremien auf allen Ebenen seien gefordert diese Herausforderungen zu unterstützen.

1972 wurde das Unternehmen von Schlossermeister Klaus Repp gegründet. Im Jahr 1992 erfolgte die Umwandlung in eine GmbH. Beeindruckt waren Erich Spamer und Cenk Gönül vom breiten Angebotsspektrum an Produkten und Dienstleitungen. Stahlkonstruktionen, Treppenbau, Tor und Zaunanlagen, Kunstschmiedearbeiten und zahlreiche weitere Produkte gehören zum vielfältigen Angebot der Firma Repp.

Aktuell plant der Betrieb mit seinen 30 Mitarbeitern die Expansion seiner Betriebsstätte mit einem Neubau in der Nachbarkommune Wölfersheim. Der Standort ist mit dem zielstrebigen Wachstum des Unternehmens, das sich auch im Bereich der Ausbildung und Integration vorbildlich engagiert, zwischenzeitlich zu klein geworden. Alexander Repp betont: „Wir wissen, dass Qualität nur durch Qualifizierung und Leistung entstehen kann. Deshalb bilden wir kontinuierlich aus. Auf diese Weise sichern wir uns den Nachwuchs an guten Fachkräften. Wir sind stolz darauf, dass es uns jedes Jahr aufs neue gelingt, gute Lehrlinge für unser Handwerk zu finden. Auf diese Weise blicken wir mit Optimismus und Zuversicht nach vorne.“ Eigenschaften, die sich Handwerksmeister Alexander Repp auch in der praktischen Politik wünscht.

Am Ende der informativen Betriebsbesichtigung wünschte Engin Eroglu, auch im Namen der weiteren Besuchsmitglieder, Geschäftsführer Alexander Repp eine gute Zukunft und geschäftlichen Erfolg für das Unternehmen und die Belegschaft. „Ich glaube wir können auf die Leistungen des hessischen Handwerks sehr stolz sein und sollten das auch immer wieder durch Besuche vor Ort und Gespräche mit Unternehmern zum Ausdruck bringen.“

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

fünf + 3 =

Beitragskommentare